Luftlöcher – gibt es sie oder nicht?

Flugzeug UnwetterWenn es im Flugzeug wackelt, ist das für viele Passagiere besonders unangenehm. Menschen mit Flugangst reagieren sogar panisch darauf. Doch wie gefährlich sind Turbulenzen und wo drohen eigentlich die häufigsten Turbulenzen?

Welche Faktoren spielen bei Turbolenzen eine Rolle?

Verschiedene Faktoren spielen bei der Entstehung von Turbulenzen eine Rolle, je nach Jahreszeit und Wetterlage können diese stärker oder schwächer ausfallen. In der Regel entstehen die unangenehmen Turbulenzen durch Starkwinde, aber auch an gebirgigen Landschaften aus dem Windschatten der Berge. Jetstreams, so heißen die Winde in großen Höhen, spielen ebenfalls eine Rolle bei der Entstehung von Turbulenzen.

Wo sind Turbolenzen am wahrscheinlichsten?

Man kann sagen, dass Turbulenzen am ehesten bei Hochgebirgen entstehen, denn diese bilden die ideale Voraussetzung für die Entstehung der unangenehmen Situation. Diese Gebiete befinden sich in den Rocky Mountains der USA, oder aber auch im Himalaja oder in den Anden. Auch in den Alpen können die Flugzeuge in Turbulenzen geraten, allerdings fallen diese aufgrund ihrer geringeren Höhe im Vergleich zu den anderen Gebirgen etwas schwächer aus. Je höher also der Berg, desto stärker die Turbulenzen.

Turbolenzen können vermieden werden.

Turbulenzen können während eines Fluges vermieden werden, denn man weiß, wo es aktuell Turbulenzen gibt, können diese umflogen werden. Allerdings werden hier Kosten und Nutzen abgeschätzt. Wenn aufgrund des Umfliegens keine größeren Kosten entstehen, dann kann der Pilot eine ruhigere Strecke wählen. Allzu große Umwege werden von den Piloten aber nicht genommen, da in den meisten Fällen der Sprit dafür nicht ausreichen würde. Eine andere Möglichkeit, den Turbulenzen aus dem Weg ist gehen ist, diese entweder zu über- oder unterfliegen. Allerdings steigt auch hier der Kerosinverbrauch, denn wenn ein Flugzeug niedriger fliegt, ist der Luftwiderstand größer.

Welche Aufgabe hat der Pilot?

Anhand des Pilotenreports können die Piloten darüber informiert werden, wo momentan Turbulenzen auftreten können. Piloten müssen sich melden, sobald sie durch eine Zone mit Turbulenzen fliegen. So erhalten die anderen Piloten, die auf derselben Strecke unterwegs sind, ebenfalls die Informationen und können der Wetterlage rechtzeitig ausweichen oder die Passagiere auf die unangenehme Situation vorwarnen.

Die Lösung!

Im Gegensatz zu einer weit verbreiteten Meinung gibt es allerdings keine Luftlöcher, da die Luft die Druckunterschiede sehr schnell ausgleicht. Es ist also unwahrscheinlich, dass ein Flugzeug in ein Luftloch fällt, weil in manchen Gebieten ein niedriger Druck herrscht.

Allgemein kann man sagen, dass Turbulenzen sowohl für größere als auch für kleinere Flugzeuge sehr ungefährlich sind. Bei kleinen Flugzeugen fallen sie lediglich stärker auf, da sie über eine geringere Trägheit verfügen. Sitzt man im hinteren Teil des Flugzeugs, können auch hier die Turbulenzen stärker erscheinen. Für Menschen mit Flugangst eignet sich am besten der Platz in der Mitte, wo man die Turbulenzen am geringsten spürt.

Bild:45641725-urheber lassedesignen

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren: Fliegen ist nach wie vor sicher!