Verzichten Sie auf den Kaffee im Flugzeug

 

Kaffeetrinken im FlugzeugWarum der Kaffee im Flugzeug nicht schmeckt

Wer häufig mit dem Flugzeug unterwegs ist, weiß das Angebot an Bord zu schätzen und bedient sich gern an den Bordessen sowie den zahlreichen Angeboten wie Snacks und Getränken.

Am Wasser liegt es

Neben dem beliebten Tomatensaft, greifen Reisende besonders gern auch zu anderen Getränken wie Tee oder Kaffee. Allerdings sollte man aber gerade auf den Kaffee im Flugzeug besser verzichten. Wie sich bei einer Untersuchung von amerikanischen Fluggesellschaften herausstellte, ist das Wasser, mit dem der Kaffee zubereitet wird in den meisten Fällen mit Bakterien oder Chemikalien, welche die Bakterien abtöten sollen verunreinigt. Nicht umsonst bringen Piloten und Flugbegleiter ihren eigenen Kaffee mit oder trinken nur aus verschlossenen Wasserflaschen.

Untersuchung der Trinkwassertanks an Bord

Bereits vor zehn Jahren gab es eine Untersuchung der Trinkwassertanks mit nahezu erschreckenden Ergebnissen. Auch viele Jahre später gab es leider kaum Verbesserung was die Qualität des Trinkwassers betrifft.

Obwohl die Bakterien bei gesunden Personen keine ernsthaften Probleme auslösen, sind schwache und kranke Menschen gefährdet.

Flugzeug auf ParkpositionDer Grund dafür ist…

Der Grund, weshalb die Bakterien in den Kaffee gelangen, liegt an den Schläuchen, mit denen die Tanks aufgefüllt werden. In vielen Fällen sind die Schläuche bereits mit Keimen befallen und so wird beim Auffüllen der Tanks das Wasser verunreinigt.

Um dem Problem entgegenzuwirken sind bereits einige Airlines auf die Verwendung von geschlossenen Wasserflaschen umgestiegen.

Aufgrund der Umstände bei den amerikanischen Airlines, wurde auch bei einigen deutschen Airlines die Wasserqualität überprüft. Vor allem Lufthansa und Condor werden regelmäßig auf Bakterien kontrolliert. Die Ergebnisse fielen bisher alle positiv aus, von Keimen ist sogar keine Rede.

Lufthansa

Vor allem die Fluglinie Lufthansa achtet streng darauf, dass die Tanks nur an den Orten aufgefüllt werden, an denen es auch sauberes Trinkwasser gibt. Fliegt die Fluggesellschaft aber an einen Ort von dem man weiß, dass es kein sauberes Trinkwasser gibt, dann wird der Tank im Voraus mit mehr Wasser beladen, sodass es auch für den Rückflug noch ausreicht.

Falls es jedoch trotzdem zu einer Verunreinigung kommen soll, werden die Tanks gründlich desinfiziert. Die Wasserhähne werden so lange betätigt und die Tanks so lange ausgespült, bis keine Chemikalien mehr im Wasser zu finden sind. Laut Trinkwasserverordnung dürfte es gar nicht soweit kommen, dass das Wasser verunreinigt wird. Allerdings gelten nicht überall solche Vorschriften, bzw. werden diese nicht so streng eingehalten. Dennoch können sich Gäste deutscher Fluglinien beruhigen und sich auf die hohe Qualität des Wassers verlassen.

Fazit: Insider von diversen Fluggesellschaften raten den Passagieren ab, einen Kaffee an Bord zu trinken. Der Kaffee schmeckt nämlich nicht nur aufgrund des Luftdrucks anders. Der Kaffee schmeckt aufgrund der unzähligen Chemikalien, mit denen das Wasser gereinigt wird, ungenießbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug nicht anfassen!

Laptop, Smartphone und Kamera: Handgepäck oder nicht?