Wenn der Koffer verloren geht

Lost and Found Schalter am FlughafenEin Großteil der Flugreisenden kam auf die eine oder andere Art mit diesem Thema bereits in Berührung. Nach einem entspannten Urlaub landet man ohne seinen Koffer, der entweder einige Tage später landet oder in den schlimmsten Fällen überhaupt nicht ankommt. Noch ärgerlicher ist die Situation, wenn dies bereits am Urlaubsort passiert, und man seinen Aufenthalt mit einer Shoppingtour beginnen muss. Geschätzt geht jedes hundertste Gepäckstück verloren. Eine große Anzahl an Koffern taucht schließlich nach einer unbestimmten Zeit wieder auf und wird nach einigen Monaten bei der Gepäckversteigerung am Flughafen verkauft.
Obwohl man manchmal das Verschwinden von Koffern nicht verhindern kann, wollen wir hier einige nützliche Tipps geben, um die Chance zu verringern und auch versehentliche Verwechslungen zu vermeiden.

So kommt der Koffer garantiert an

Bereits beim Einchecken lohnt es sich, genau aufzupassen was mit dem Koffer passiert. So soll man stets im Auge haben, ob das Personal am Check-in Schalter den entsprechenden Tag an den Koffer anbringt, und man die entsprechende Bestätigung zusammen mit seinem Ticket bekommt. Dabei schadet es nicht zu kontrollieren, ob der richtige Zielflughafen angegeben wurde. Muss man während seiner Reise Zwischenstopps einlegen, ist es keine schlechte Idee sich zu vergewissern, ob der Koffer auch direkt in das Zielland eingecheckt ist. Auch die Zeit zwischen den Anschlussflügen soll stets einkalkuliert werden. Liegen die Flüge zu knapp beieinander kommt es vor, dass der Koffer aufgrund der Kontrollzeit nicht rechtzeitig im Gepäckraum ankommt.

Pünktlich einchecken

Ein pünktlicher Check-in schadet nie. Vor allem an den großen Flughäfen sind die Transportwege oft sehr weit. Je kürzer die Zeit vor dem Abflug ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Koffer nicht seinen Weg ins Flugzeug schafft.

KoffertagBitte alle Tags entfernen

Wer häufig mit dem Flugzeug unterwegs ist, sollte nach jedem Flug alle Aufkleber abmachen. Obwohl die Tags der bereits vergangenen Flüge nicht mehr gelesen werden können, passiert es dennoch in seltenen Fällen, dass die Maschinen durcheinanderkommen, und das Personal anschließend den Koffer falsch aussortiert.

Macht den Koffer einzigartig

Um Verwechslungen auszuschließen, sollten sich Vielflieger zu mehr Farbe bekennen. Die meisten Reisekoffer sind im klassischen Schwarz oder anderen unauffälligen Farben gehalten. So passiert es häufig, dass Koffer verwechselt werden oder in den riesigen Bergen von Gepäck verschwinden. Ein knallbunter Koffer mindert diese Chancen bereits stark. Auch unbewusste Verwechslungen können somit vermieden werden. Auch besondere Aufkleber oder Kennzeichen machen den Koffer auffälliger.

Ein guter Tipp zum Schluss

Um für den schlimmsten Fall gerüstet zu sein, sollte man um die Details des Koffers Bescheid wissen. Dazu gehören der Name der Marke, Form oder andere besondere Kennzeichen.
Letztendlich sollte man im Reisekoffer keine wichtigen Dinge oder Wertsachen verstauen, sondern diese immer im Handgepäck bei sich haben, sowie auch einen Notfallset an Kleidung und Waschsachen für den Fall, dass der Koffer etwas später ankommt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Laut des neuesten Gepäckreports, gehen auf Flugreisen immer weniger Gepäckstücke verloren

Warum wird eigentlich nur der Koffer und nicht der Passagier gewogen

So packen Sie ihren Koffer richtig