Israir

Mehr als nur eine Fluglinie

Airbus A320-200Airbus A320-200 Aeroflot
Airbus A320-200Airbus A320-200 | Foto: turbo83

Die Fluggesellschaft Israir wurde im Jahr 1989 unter dem Namen Emek Wings gegründet. Weniger als zehn Jahre später wurde die Airline in Israir umbenannt. Seit dem Jahr 1999 fliegt die Gesellschaft neben nationalen auch internationale Ziele an und landete im Jahr 2004 erstmals als Charterflug auf dem New Yorker Flughafen JFK. Neben Flugreisen gilt Israir auch als ein Touristikunternehmen, welches Pakete für Urlaubsreisen anbietet. Im Mai 2015 plante das Unternehmen El Al, die größte Fluglinie Israels eine Übernahme von Israir, allerdings kam es zwei Jahre später zu einem Zusammenschluss mit dem Tochterunternehmen von El Al, nämlich Sun d’Or. Aktuell gilt Israir als drittgrößte israelische Fluglinie nach El Al und Arkia Israel Airlines. Zur Flotte gehören acht Flugzeuge des Typs Airbus A320-200, sowie ATR 72.500.

Mit Basis am Flughafen Tel Aviv bedient Israir größtenteils Inlandsflüge ab dem Flughafen Ben Gurion nach Haifa oder Eliat, aber auch internationale Flüge in verschiedene europäische Länder. Zu den europäischen Destinationen gehören unter anderem Rom, Verona, Varna, Lissabon, München, Stuttgart und der Flughafen Berlin Schönefeld. Zusätzlich werden auch Charterflüge angeboten.

Infos zu Serviceleistungen und Gepäck

Die Gäste von Israir können für Ihre Flüge ausschließlich am Schalter einchecken. Aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen, empfiehlt es sich jeweils drei Stunden vor dem Abflug einzuchecken. Aktuell ist ein einchecken online nicht möglich, allerdings könnte es diese Option in Zukunft ebenfalls geben.

Jeder Passagier darf ein Gepäckstück von 15kg bei nationalen Flügen innerhalb Israels aufgeben. Das Gewicht für das aufgegebene Gepäck, sowie die Kosten dafür können allerdings je nach Route variieren, so sind etwa bei Flügen nach Europa 20 kg erlaubt. Das Handgepäckstück (jeweils ein Stück pro Person) darf 8 kg wiegen. Dieses muss den internationalen Handgepäckvorgaben entsprechen. Sitzplatzreservierungen, sowie die Reservierung von XXL-Sitzplätzen sind bei der Buchung im Moment nicht möglich. Allerdings könnte sich auch hier das Angebot in Zukunft ändern.

Kuriose Fakten:

Die Fluggesellschaft stellt an Bord auch eine “SkyTorah” an, dh. orthodoxen jüdischen Fluggästen wird auf ihrem Flug eine Torarolle zur Verfügung gestellt. Obwohl laut jüdischem Glauben der Samstag als heilig gilt und deshalb nicht gearbeitet werden sollte, bietet Israir im Gegensatz zur Fluggesellschaft El Al auch an Samstagen Flüge an.

Kontakt und mehr

Code: ISR
Telefon: +972 3 5109589
Webseite: /



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz