Andere Länder andere Sitten- Urlaubsknigge Griechenland

Griechenland gehört zu einem der beliebtesten Reisländern der Deutschen

Das traditionsreiche Land lockt mit seinen unzähligen Inseln, leckerer Mittelmeerküche und Gastfreundlichkeit. Um diese Gastfreundlichkeit nicht unbewusst auf die Probe zu stellen, gibt es einige Dinge, man bei seinem Griechenlandurlaub beachten soll.

Griechisches Haus mit Tisch und Stühle davor

Griechenland

Einladungen

Die Griechen laden ihre Gäste sehr gerne ein. Der Gast sollte diese Gastfreundlichkeit mit einem kleinen Geschenk, wie etwa einem Blumenstrauss oder einer Flasche Wein schätzen. Mit der Pünktlichkeit nimmt man es nicht allzu ernst, jedoch sollte die Viertelstunde Verspätung nie überschritten werden.
In Griechenland trifft man sich in der Regel nicht vor 21 Uhr zum Abendessen.

Begrüßung

Als Gast ist zu Beginn Zurückhaltung geboten. Ein Händedruck gilt als höfliche Begrüßung.

Kleidung

Auch wenn man in Griechenland so manche Fehltritte zahlreicher Touristen sieht, sollte man sich im Urlaub nicht gehenlassen. Der Einheimische legt Wert auf ordentliche Kleidung. Zu knappe Kleidung, vor allem bei Frauen gilt als Zeichen niedriger Bildung.
Auch beim Besuch verschiedener Sehenswürdigkeiten und Kirchen sollte man vorsichtig sein. Bei der Besichtigung der orthodoxen Kirchen sollten Frauen ihre Schultern bedecken. Badelatschen und Strandoutfit sind ein absolutes „No Go.“

Konversationen

Griechen sind wie Italiener sehr laut und diskutieren gerne bei Tisch. Dass sich die Gesprächspartner gegenseitig ins Wort fallen ist keine Ausnahme. Jedoch sollte man sich das Verhalten in diesem Sinne nicht angewöhnen. Ja und nein sagen kann verwirrend sein, denn so wie die Bulgaren schüttelt man den Kopf für „Ja“ und nickt für „Nein“. Die jungen Generationen passen sich mittlerweile an die internationale Variante an, jedoch sind die alten Gewohnheiten weit verbreitet. „Ne“ bedeutet übrigens „Ja“.
Bestimmte Themen sollten allerdings nicht angesprochen werden: die Finanzkrise in Griechenland, (denn die Griechen sehen sich als Opfer in diesem Fall), das Problem mit der Türkei in Bezug auf Zypern, und das Thema Mazedonien (Makedonien ist eine Region, die Griechen akzeptieren nicht ein Nachbarland mit diesem Namen).

Griechenland Blick durch ein Felsen auf den Strand

Gestik

Griechen gestikulieren sehr stark. Als Tourist kann man sehr schnell in große Fettnäpfchen treten, denn richtet man seine offene Hand an einen Griechen, wird das als Beleidigung gewertet. Deshalb sollte man das Winken beim Begrüßen und Verabschieden vermeiden. Auch wichtig: die Gestik, bei der man Daumen und Zeigefinger zu einem Kreis formt ist das griechische Pendant zum Stinkefinger.

Essen

In Griechenland lässt man sich Zeit mit dem Essen, in der Regel isst man zwischen 12.00 und 15.00 Uhr, am Abend zwischen 21.00 und 24.00 Uhr. Zu fast jedem Essen wird Ouzo, das Nationalgetränk gereicht. Den Kellner ruft man nicht, sonder gibt ihm ein Handzeichen

Tisch mit Essen und Ouzo

Trinkgeld

Trinkgeld gehört zum guten Ton, deshalb sollte man stets etwas Trinkgeld geben, jedoch nie mehr als 5% des Rechungsbetrags. In vielen Restaurants ist das Trinkgeld inbegriffen, ein kurzer Blick auf die Quittung genügt.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier kommen Sie zum Urlaubknigge Thailand

Urlaub in Griechenland: Uzo oder Wasser?

Die besten Tipps zum Kofferpacken

Wenn Sie vom Flughafen Schönefeld nach Griechenland fliegen, dann parken Sie bitte nicht auf dem überteuerten Parkplatz direkt vor dem Termnal, sondern nutzen lieber eine Parkplatzalternative am Flughafen Schönefeld