Sicherheit im Urlaub

Des Deutschen liebstes Hobby ist das Reisen

Doch die aktuelle Sicherheitslage in vielen Ländern der Welt verunsichert viele Urlauber. Das hat zum einen zur Folge, dass die Deutschen wieder vermehrt im eigenen Land Urlaub machen und lieber die näheren Urlaubsziele ansteuern. Spanien und Griechenland sind in diesem Jahr wieder die beliebtesten Reiseziele.

shutterstock_387299374

Für den Tourismus in den Ländern wie der Türkei oder in den nordafrikanischen Ländern hat das allerdings einen enormen Nachteil, denn in diesem Jahr bleiben die Gäste aus. Wir sehen das auf unseren Parkplatz für den Flughafen Schönefeld an den Stornierungen.  Vor allem die Türkei trifft es aktuell besonders hart. Nachdem Bundesaußenminister Sigmar Gabriel einen verschärften Reisehinweis für die Türkei ausgesprochen hatte, sagten viele Urlauber ihre Reise frühzeitig ab. Dabei mussten sie auf das Verständnis der Reiseveranstalter und eine mögliche Stornierung hoffen.

Wie kann man sich als Reisender auf seinen Urlaub am besten vorbereiten?

Wie geht man mit Reisehinweisen, bzw. Reisewarnungen um? Hierbei gibt es einige Unterschiede, die es zu beachten gilt.

Sowohl Reise- als auch Sicherheitshinweise werden jeweils vom Auswärtigen Amt ausgestellt und dokumentiert. Sie können ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung auf der Internetseite des Amtes unter den Informationen des jeweiligen Landes abgelesen werden. Neben der aktuellen Sicherheitslage findet man auch Informationen über die Einreisebestimmungen, Risiken, strafrechtliche Informationen, sowie Zollbestimmungen.

Ebenso wichtig sind die Informationen zur medizinischen Versorgung im jeweiligen Land. Unter diesen Reisehinweisen versteht man eine Empfehlung, die vom Auswärtigen Amt gegeben wird. Die Informationen können je nach Lage aktualisiert werden, unter anderem, wenn es aktuell im Land Risiken wie einen Terroranschlag gibt. Im Falle der Türkei handelte es sich um eine Aktualisierung aufgrund der politischen Lage und der Verschärfung der Situation. Personen, welche sich aus privaten oder geschäftlichen Situationen in der Türkei aufhalten, sei zu mehr Vorsicht geboten. Außerdem sollten sich die Personen im jeweiligen Land im deutschen Konsulat, bzw. Botschaft in einer Liste eintragen lassen.

Bei einer Reisewarnung ist es allerdings etwas anders

Diese sollte auf keinen Fall außer Acht, geschweige denn ignoriert werden, da es sich um eine unmittelbare Gefahr für die Reisenden handelt. Reisewarnungen werden für Länder dann ausgesprochen, wenn davon ausgegangen werden muss, dass eine konkrete Gefahr für das Leben der Reisenden besteht. In vielen Fällen kann auch eine teilweise Reisewarnung ausgesprochen werden, wenn nur einige Regionen des Landes betroffen sind. Sollten Deutsche in diesen Gebieten leben, werden sie zu einer Ausreise aufgefordert.

Wenn Sie sich über die aktuelle Lage in ihrem Urlaubsziel informieren wollen, besuchen Sie die Webseite des Auswärtigen Amtes.

Stockfoto ID: 387299374 – Urheber: Roman Mikhailiuk

Ein Gedanke zu „Sicherheit im Urlaub

  1. Heiko H.

    Viele sagen Ägypten ist unsicher. Ich kann nur an alle sagen, glaubt nicht alles was in den Medien gezeigt wird. Ich bin gerade in El Gouna und fühle mich sicherer wie in Deutschland. Hier sind sogar Kameras am Strand verbaut. Einfach vor der Reise erkundigen ob das Reiseziel alles für die Sicherheit Ihrer Gäste unternimmt.

    20170809_151207

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo